Klavierspieler im Hospiz

„Einsames Klavier hat Spieler gefunden“

Aufruf zum Spenden und für die Gewinnung von ehrenamtlichen Helfern

Seit Januar 2018 besteht die Möglichkeit für Menschen mit einer unheilbaren Erkrankung im Hospiz „Hand in Hand“ in Luckenwalde, Kurze Straße 4 liebevoll und auch würdevoll bis zu ihrem Lebensende begleitet zu werden. Schwerkranke und sterbende Menschen finden hier einen Ort, an dem sie ganzheitliche palliative Pflege und Begleitung erhalten.

Die Finanzierung eines Hospizplatzes erfolgt durch die Kranken- und Pflegekassen, 5% der Kosten müssen wir über Spenden selbst finanzieren. Deshalb freuen wir uns über jeden Menschen, der uns Geld oder Sachspenden (zum Beispiel Blumen, Kerzen, Servietten) zu kommen lässt. An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei allen Gästen, Angehörigen, Bürgern und unseren Partnern und Firmen der Region bedanken.

Vor einigen Monaten haben wir unter anderem auch ein Klavier gespendet bekommen. Dies steht in unserem wunderschönen Foyer im Obergeschoss. Die Klaviermusik kann in jedem Gästezimmer des Hospizes gehört werden, weil hier eine gute Akustik ist. Auf unsere Anzeige hin haben sich einige ehrenamtliche Klavierspieler gemeldet, die jetzt wunderschöne Musik durch unser Hospiz klingen lassen.

Haben Sie auch Lust, bei uns auf ehrenamtlicher Basis auf dem Klavier zu spielen und damit unseren schwerkranken Gästen und ihren Angehörigen eine Freude zu bereiten? Dann melden Sie sich einfach bei Fr. Palm-Reppel unter 03371/4028640 oder per e-Mail palm-reppel.s@hospiz-luck.de

S. Palm-Reppel

 

DRK-Chor kam zum Weihnachtssingen

Unser Ziel ist es, Schwerkranke und sterbende Menschen bis zu ihrem Lebensende zu begleiten. Zur ganzheitlichen palliativen Pflege und Begleitung gehören auch schönen Stunden mit Musik und Gesang und weitere Veranstaltungen.

Am 5. Dezember haben die Gäste, ihre Angehörigen und die Mitarbeiter des Hospizes „Hand in Hand“ in Luckenwalde sehr schöne Stunden erlebt. Der DRK-Chor Luckenwalde hat wunderschöne Advents- und Weihnachtslieder gesungen. Dabei standen die Sänger und Sängerinnen im Foyer des Hospizes und der Gesang erreichte alle Gäste durch die gute Akustik des Hauses. Im Anschluss gab es Kaffee und selbstgebackenen Kuchen bei netten Gesprächen. Dafür möchten wir uns herzlich bei den Mitgliedern des DRK-Chors bedanken.

Viele Mitarbeiter des Hauses haben in liebevoller Handarbeit Dinge gehäkelt, gestrickt, gestickt und gebastelt. Diese Dinge haben wir zu einem kleinen Weihnachtsbasar zusammengestellt und sie sind gegen eine Spende hier im Foyer des Hospizes zu erhalten. Sollten auch Sie noch ein kleines Geschenk benötigen, schauen Sie einfach bei uns vorbei!

Der Höhepunkt dieses Tages war dann eine Geldspende von einer Tochter über 5000 Euro für die liebevolle Begleitung ihrer Mutter.

Wir haben uns alle sehr über diese Spende gefreut, denn sie trägt dazu bei, die Wünsche und Bedürfnisse unserer Gäste und ihrer Angehörigen zu erfüllen. Herzlichen Dank dafür an alle Spender!

Palm-Reppel